Umicore und PowerCo prüfen langfristige strategische Liefervereinbarung für EV-Batteriematerialien in Nordamerika

Regional website Germany

Umicore und PowerCo, das Batterieunternehmen von Volkswagen, wollen ihre Zusammenarbeit im Bereich der Batteriematerialien ausbauen. Dafür prüfen sie eine strategische, langfristige Liefervereinbarung1 für die künftige Batterie-Gigafactory von PowerCo für Elektrofahrzeuge (EVs) in Nordamerika. 

Diese geplante, nicht exklusive Vereinbarung würde PowerCo zu einem wichtigen Kunden für die von Umicore geplante Produktionsanlage für Batteriematerialien in Ontario, Kanada, machen. Diese künftige Anlage würde die Produktion von Vor- und Kathodenmaterialien kombinieren und damit das fehlende Glied in Kanadas Wertschöpfungskette für Batterien von natürlichen Ressourcen bis zur Elektromobilität vervollständigen.

Umicore befindet sich in Verhandlungen mit mehreren potenziellen Kunden über Produktionsverträge in Nordamerika. Diese werden die Grundlage für die endgültige Investitionsentscheidung Umicores bilden und bestätigen das Engagement des Materialtechnologieunternehmens für wertschöpfende Erträge. Mit Blick auf diese bevorstehenden Verträge rechnet Umicore mit dem Baubeginn seiner Gigafactory in Ontario im Jahr 2023 und der Aufnahme des Betriebs Ende 2025 mit dem Potenzial, bis zum Ende des Jahrzehnts eine jährliche Produktionskapazität zu erreichen, mit der etwa eine Million Elektrofahrzeuge betrieben werden können. Das Werk könnte PowerCo ab dem Jahr 2027 mit bis zu 40 Gigawattstunden (GWh) jährlich bis zum Jahr 2030 beliefern, was etwa 550.000 Elektrofahrzeugen entspricht.

„Unsere Partnerschaft über den Atlantik hinweg würde die gemeinsamen strategischen Überzeugungen von Umicore und PowerCo fördern, saubere Mobilität auf einer sicheren und nachhaltigen Basis auf lokaler Ebene ermöglichen und beschleunigen. Für Umicore würde eine langfristige Zusammenarbeit mit PowerCo unsere Pläne zum Bau der ersten kanadischen Anlage für Vor- und Kathodenmaterialien unterstützen, die wiederum PowerCo einen sicheren Zugang zu diesen kritischen Materialien verschafft und das Hochfahren seiner Batteriezellenproduktion in Nordamerika ermöglicht“.

Ralph Kiessling, Executive Vice President von Umicore

Jörg Teichmann, Chief Purchasing Officer von PowerCo SE: „Diese Partnerschaft ermöglicht PowerCo den Zugang zu lokal produzierten Batteriematerialien für die Zellproduktion in Nordamerika. Wir werden von der bewährten Zusammenarbeit und der Produktqualität Umicores profitieren.

Eine langfristige Lieferung von Umicores Batteriematerialien der nächsten Generation würde zu den Strategien beider Unternehmen passen, eine regionale und vollständig integrierte Batterielieferkette für Nordamerika zu entwickeln. In Europa haben Umicore und PowerCo im September 2022 die Gründung eines Joint Ventures vereinbart, um bis zum Ende des Jahrzehnts Batteriematerialien für etwa 2,2 Millionen Elektrofahrzeuge pro Jahr zu produzieren.


 ---
1 Absichtserklärung

Media Relations

Marjolein Scheers

Marjolein Scheers

T: +32 2 227 71 47
E-Mail
Caroline Jacobs

Caroline Jacobs

T: +32 2 227 7129
E-Mail
Britta Werner

Britta Werner

Ansprechpartnerin für Medienanfragen
T: +49 6181 59-4825
E-Mail

Investor Relations

Eva Behaeghe

Eva Behaeghe

T: +32 2 227 70 68
E-Mail
Adrien Raicher

Adrien Raicher

T: +32 2 227 74 34
E-Mail
Caroline Kerremans

Caroline Kerremans

T: +32 2 227 72 21
E-Mail