Umicore und Hanauer Anzeiger luden zum Unternehmerfrühstück

Regional website Germany

Am 28. September 2022 öffnete Umicore die Türen zum diesjährigen Unternehmerfrühstück des Hanauer Anzeigers (HA). Dr. Bernhard Fuchs, Vorstand Umicore AG & Co. KG, begrüßte gemeinsam mit Yvonne Backhaus-Arnold, Redaktionsleiterin HA, und Monica Bielesch, Redakteurin HA, die rund 60 Gäste aus der lokalen Wirtschaft, Politik und Verbänden. Traditionsgemäß wird auf dem Unternehmerfrühstück das Erscheinen der neuesten Ausgabe des HA-Magazins „Wirtschaft an Main und Kinzig“ vorgestellt.

Passend zum Wirtschaftsmagazin stand diese Veranstaltung unter dem Motto "Nachhaltig wirtschaften" und da durfte Umicore als lokal ansässiges Unternehmen, bei dem Nachhaltigkeit der Kern all dessen ist, was Umicore auszeichnet und tut, nicht fehlen.

Wirtschaft ohne Nachhaltigkeit? Geht nicht! 2022 schon gar nicht. Das war der einhellige Tenor der Diskussion beim Unternehmerfrühstück bei Umicore. 

Deshalb freuten sich viele der Gäste, als ​​​​Dr. Fuchs zu Beginn einen Einblick über Umicore gab und aufzeigte, warum das zirkuläre Materialtechnologieunternehmen so ein nachhaltiges Unternehmen ist. Der Fokus dabei lag vor allem darauf zu zeigen, in welchen Bereichen die Mitarbeitenden in Hanau forschen, entwickeln und arbeiten und welche nachhaltigen Initiativen an diesem Standort bisher umgesetzt wurden.

Diesen umfangreichen Ausblick nutzte Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky in seiner anschließenden Rede, um die Bedeutung von Nachhaltigkeit und besonders von nachhaltigem Wirtschaften für Hanau aus seiner Sicht zu beleuchten.

In der anschließenden Podiumsdiskussion diskutierten Dr. Christian Hagelüken, Director EU Government Affairs bei Umicore, Erika Schulte, Chefin der Wirtschaftsförderung Hanau, und Martina Butz, Geschäftsführerin der Stadtwerke Hanau, über die Frage, wie nachhaltiges Wirtschaften funktionieren kann. Dr. Christian Hagelüken nutzte die Gelegenheit und erklärte allen Anwesenden, was Kreislaufwirtschaft wirklich bedeutet und wie wichtig diese sowohl auf regionaler als auch globaler Ebene ist. Erika Schulte, Chefin der Wirtschaftsförderung Hanau, und Martina Butz, Geschäftsführerin der Stadtwerke Hanau, nahmen diesen Ball auf und erzählten aus ihrer Sicht, wie verschiedene Maßnahmen in der Region helfen, gemeinsam nachhaltiger zu agieren und so zur Schonung von Ressourcen und der Umwelt beitragen.

Abschließend wurde bei Kaffee und Snacks weiter eifrig diskutiert, sich ausgetauscht und kennengelernt. Am Ende konnten alle die druckfrische „Wirtschaft an Main und Kinzig“ mit nach Hause nehmen.

Ihr Ansprechpartner

Britta Werner

Britta Werner

Ansprechpartnerin für Medienanfragen
T: +49 6181 59-4825
E-Mail