Umicore unterzeichnet langfristige nachhaltige Lithiumverträge mit Ganfeng und Vulcan

Regional website Germany

Umicore verkündet die Unterzeichnung von langfristigen Lieferverträgen für Lithium mit Ganfeng Lithium Co., Ltd. und Vulcan Energy Resources. Beide Verträge haben eine anfängliche Laufzeit von fünf Jahren und können im gegenseitigen Einvernehmen verlängert werden. 

Lithium ist ein entscheidender Rohstoff für die Herstellung von Kathodenmaterialien, die in Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge verwendet werden. Die Beschleunigung des Übergangs zur Elektromobilität in wichtigen Regionen schreitet bereits voran. Diese langfristigen Vereinbarungen ermöglichen Umicore eine zusätzliche nachhaltige und regionale Versorgung mit diesem wichtigen Rohstoff, um die wachsende Nachfrage nach Kathodenmaterialien der globalen Automobilkunden zu decken. 

Mit den langfristigen Lieferverträgen schafft Umicore eine nachhaltige Wertschöpfungskette für Batteriematerialien und bekräftigt sein starkes Engagement zur Unterstützung des globalen Wachstums der Kunden. Jeder der Lieferanten handelt im Einklang mit den Umwelt- und Menschenrechtsprinzipien, die in Umicores Charta für nachhaltige Beschaffung festgelegt sind und wurde dahingehend untersucht. Der CO2-Fußabdruck der Lieferanten war ebenfalls ein wichtiges Entscheidungskriterium für Umicore, weil sich der Konzern selbst zum Ziel gesetzt hat, ab dem Jahr 2035 keine Treibhausgase (Scope 1 & 2) mehr zu produzieren.

Mathias Miedreich, CEO von Umicore, sagte: „Angesichts des sich beschleunigenden Übergangs zur Elektromobilität ist es von entscheidender Bedeutung, eine zuverlässige Versorgung mit kritischen Rohstoffen zu gewährleisten, die auch ökologisch und sozial verantwortlich ist. Diese langfristigen Liefervereinbarungen sind ein weiterer wichtiger Schritt in der nachhaltigen Beschaffungsstrategie von Umicore. Sie zeigen unser starkes Engagement, das Wachstum unserer globalen Kunden durch die Schaffung nachhaltiger und regionaler Wertschöpfungsketten für Batteriematerialien zu unterstützen."

Die Vereinbarung mit Ganfeng Lithium Co., Ltd., mit Sitz in Jiangxi (China), umfasst die Lieferung von Lithium ab dem Jahr 2022 und wird einen erheblichen Teil des künftigen Lithiumbedarfs von Umicore in Asien decken. Das Lithium wird aus Hartgestein-Lagerstätten in Australien unter strengsten Nachhaltigkeitsstandards abgebaut. 

„Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit mit Umicore“, fügte Wang Xiaoshen, der stellvertretende Vorsitzende von Ganfeng Lithium Co., Ltd. hinzu. „Wir glauben, dass unsere nachhaltigen und hochwertigen Lithiumprodukte für die Schaffung der nachhaltigen Wertschöpfungskette von Umicore hilfreich sein werden." 

Die Vereinbarung mit Vulcan Energy Resources, mit Sitz in Karlsruhe (Deutschland), wird ab dem Jahr 2025 in Kraft treten. Sie wird einen Teil des künftigen Lithiumhydroxidbedarfs von Umicore in Europa decken. Die Vereinbarung ermöglicht dem Konzern, während der Vertragslaufzeit zwischen 28.000 und 42.000 Tonnen zu beziehen. Das gelieferte Lithiumhydroxid wird von Vulcan Energy im Rahmen seines einzigartigen Zero Carbon Lithium™-Projekts in Deutschland gewonnen, das natürlich vorkommende, erneuerbare geothermische Energie nutzt, um das Lithium aus einer tiefen Sole zu extrahieren, ohne dabei CO2 auszustoßen.

Der Geschäftsführer Francis Wedin kommentierte: „Umicore, ein führender Kathodenhersteller und der erste in Europa, wird als direkter Abnehmer von Vulcans Lithiumhydroxidprodukten ein wertvoller Partner für Vulcan sein. Mit dem Bau eines CO2-neutralen Kathodenwerks in Polen teilt Umicore unser Ziel, die Lieferkette für Batterien in Europa zu dekarbonisieren. Wir freuen uns auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Umicore, während wir unser ZERO CARBON LITHIUM™-Projekt voranbringen." 

 

Pressemitteilung

  • Umicore verkündet die Unterzeichnung von langfristigen Lieferverträgen für Lithium mit Ganfeng Lithium Co., Ltd. und Vulcan Energy Resources.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an

Britta Werner

Ansprechpartnerin für Medienanfragen
T: +49 6181 59-4825
E-Mail