Umicore plant weitere Katalysator-Produktionsstätte in China

Regional website Germany

Neue Anlage in Suzhou soll Anfang 2014 für die Produktion von Katalysatoren für Diesel-Schwerlastfahrzeuge in Betrieb genommen werden.

Wie die Materialtechnologiegruppe Umicore bekannt gegeben hat, wird sie in China eine Produktionsstätte für Autoabgaskatalysatoren für Schwerlastfahrzeuge errichten. Die neue Fertigungsanlage wird in unmittelbarer Nähe zu Umicores bestehendem Autoabgaskatalysatoren-Werk und Technologie-Entwicklungszentrum im Suzhou Industrial Park errichtet und soll Anfang 2014 in Betrieb genommen werden.

Die Anlage wird Systeme für die selektive katalytische Reduktion für die NOx-Nachbehandlung produzieren, um die neuen China IV-Emissionsnormen einhalten zu können, die im Juli 2013 in Kraft treten werden. Der chinesische Markt für Schwerlastfahrzeuge (Heavy Duty Diesel, HDD) ist mit einer Anzahl von jährlich zwei Millionen Produktionseinheiten der weltweit größte im Fahrzeugsektor. Umicore ist eine Vielzahl von Geschäftsabschlüssen im HDD-Segment eingegangen, die die neuen Standards erfordern. Diese Investition wird Umicores bestehendes Potenzial für die Produktion von Abgaskatalysatoren für Schwerlastfahrzeuge in China deutlich erhöhen.

Jörg von Roden, Senior Vice-President des Umicore Autoabgaskatalysatorengeschäfts im asiatisch-pazifischen Raum, erklärt: "Diese Investition verdeutlicht unsere Bereitschaft, den wachsenden chinesischen Markt für Emissionskontrolle weiterhin zu bedienen. Zusammen mit unserem vor kurzem in Suzhou eröffneten Technologie-Entwicklungszentrum können wir in China nun sowohl für Leicht- als auch für Schwerlastfahrzeuge die gesamte Palette an Autoabgaskatalysatoren-Entwicklung und -Produktion anbieten."

Anmerkung für die Redaktion:

Verbrennungsmotoren erzeugen Schadstoffe, denen nationale und regionale Behörden Grenzen setzen, um die Luftqualität zu verbessern. Durch den Einbau eines Katalysatorsystems in das Fahrzeug sichern Hersteller die Einhaltung der gesetzlichen Grenzwerte. Dabei werden die toxischen Emissionen in Harmlose umgewandelt.
Die überwiegende Mehrheit der heute produzierten PKW und zunehmend auch Schwerlastfahrzeuge haben ein solches Katalysatorsystem. Dieses System wandelt unter anderem Stickoxide (NOx) in unschädlichen Stickstoff (N2) um.
Ein Dieselmotor arbeitet mit Sauerstoffüberschuss, was die direkte Reduzierung von NOx im Abgassystem unmöglich und einen dedizierten Katalysator erforderlich macht. Dies kann entweder durch eine selektive katalytische Reduktion (SCR) unter Verwendung von Harnstoff oder einen NO(x)-Speicher-Katalysator erzielt werden.