Umicore informiert über Änderungen im Management Board

Regional website Germany

Stephan Csoma, Executive Vice President Recycling, hat entschieden, zum 31. März 2021 aus dem Management Board auszuscheiden und in den Ruhestand zu gehen. Csoma blickt auf eine langjährige und erfolgreiche Karriere innerhalb Umicores zurück, in der er Verantwortung für verschiedene Geschäftsaktivitäten und Regionen trug. Er kam 1992 zu Umicore und baute die erste industrielle Aktivität des Konzerns in China auf. Bevor Csoma im Jahr 2012 Mitglied des Management Boards wurde, leitete er den Geschäftsbereich Zinc Chemicals, die Aktivitäten von Umicore in Brasilien und im Bereich Government Affairs. Als Executive Vice President war er federführend in der erfolgreichen Veräußerung der Geschäftsbereiche Zinc Chemicals, Building Products und Technical Materials, als Umicore den strategischen Fokus der Geschäftstätigkeiten auf Materialien für saubere Mobilität und Recycling richtete. In den letzten Jahren führte Csoma Umicores Recyclinggeschäft zu Höchstleistungen. 

Denis Goffaux wurde mit Wirkung zum 1. April 2021 zum Nachfolger von Stephan als Executive Vice President Recycling ernannt. Denis kam 1995 zu Umicore und baute im Jahr 2000 Umicores erstes Werk für Kathodenmaterialien in Cheonan, Südkorea, auf. Er war für verschiedene Geschäftsaktivitäten in China und Japan verantwortlich, bevor er 2010 als Chief Technology Officer ins Management Board eintrat. In dieser Funktion entwickelte Goffaux die technologische Innovationsfähigkeit und die Roadmap von Umicore in Übereinstimmung mit den strategischen Ambitionen des Konzerns. Zwischen 2015 und 2018 leitete er neben seiner Tätigkeit als CTO den Geschäftsbereich Precious Metals Refining. Seit 2018 ist Goffaux für die Aktivitäten des Umicore-Geschäftsbereichs Rechargeable Battery Materials verantwortlich und hat die Position des Konzerns in diesem schwer umkämpften Segment nachhaltig gestärkt. Er vereint technologischen Hintergrund und internationale Geschäftserfahrung - unter anderem in der Business Unit Precious Metals Refining - auf einzigartige Weise. Besonders für die langfristigen Chancen und Herausforderungen des Segments Recycling wird dies von entscheidender Bedeutung sein.   


Ralph Kiessling folgt mit Wirkung zum 1. März 2021 als Executive Vice President Energy & Surface Technologies auf Denis Goffaux. Kiessling kam 1995 zu Degussa und mit der Übernahme von PMG 2003 zu Umicore. Er war in aufeinanderfolgenden Managementfunktionen im Geschäftsfeld Catalysis in Europa und Asien tätig und deckte die Bereiche Finanzen, Produktion, Prozesstechnologie und Engineering ab. Kiessling trat dem Management Board Anfang 2019 als Executive Vice President Catalysis bei und hat damit begonnen, das Autoabgaskatalysatorgeschäft auf eine neue Marktrealität mit weniger Nachfrage nach Verbrennungsmotoren vorzubereiten. Er verantwortete zudem die erfolgreiche Entwicklung der Umicore-Aktivitäten in den Bereichen Brennstoffzelle und Stationary Catalysts. Seine weitreichende Erfahrung in der Automobilindustrie, kombiniert mit einem starken Fokus auf Technologie- und Kostenführerschaft, wird der Schlüssel für Umicores weiteren Ausbau des Geschäfts der Business Unit Rechargeable Battery Materials sein.  


Bart Sap wurde mit Wirkung zum 1. März 2021 zum Nachfolger von Ralph Kiessling als Executive Vice President Catalysis ernannt. Bart Sap ist 42 Jahre alt und belgischer Staatsbürger. Er hat einen Master-Abschluss in Handelswissenschaften der Vlekho Business School in Brüssel, Belgien, inne, mit den Schwerpunkten Buchhaltung und Steuern. Sap kam 2004 als Controller für Cobalt & Specialty Materials zu Umicore. Nach diversen Einsätzen in Korea und Belgien in den Bereichen Finanzen, Rohstoffversorgung, Geschäftsentwicklung und Raffineriebetrieb wurde er Anfang 2020 zum Senior Vice President für Cobalt & Specialty Materials and Supply ernannt. Sein strategisches und kommerzielles Wissen, kombiniert mit seiner operativen Erfahrung und seinem Hintergrund aus dem Bereich Finanzen, wird sich in den nächsten Entwicklungsphasen des Geschäftsfelds Catalysis als entscheidend erweisen. Seine tiefgreifenden Kenntnisse der Wertschöpfungskette von Batteriematerialien und der Wettbewerbslandschaft werden ebenfalls ein Gewinn für das Management Board sein.  


Die anderen Funktionen innerhalb des Management Boards von Marc Grynberg (CEO), Filip Platteeuw (CFO), Géraldine Nolens (Chief Counsel) und An Steegen (CTO) bleiben unverändert. 


Marc Grynberg kommentiert die Veränderungen wie folgt: „Während ich es natürlich sehr bedaure, Stephan gehen zu sehen, respektiere ich seine Entscheidung. Ich bin dankbar für seinen unschätzbaren Beitrag zur Wachstumsgeschichte von Umicore in den letzten 28 Jahren. Es war großartig, eng mit ihm zusammenzuarbeiten und von seinen scharfsinnigen Einsichten zu profitieren. Ich möchte ihm meinen herzlichen Dank aussprechen und wünsche ihm das Allerbeste für das nächste Kapitel seines Lebens. Gleichzeitig bin ich davon überzeugt, dass das Management Board in seiner neuen Zusammensetzung sehr gut darauf vorbereitet ist, die Wachstumsambitionen von Umicore zu verwirklichen und die Herausforderungen zu meistern, die auf unsere Unternehmen zukommen werden. Ich freue mich sehr darauf, Bart an Bord zu begrüßen und unsere spannende Wachstumsreise gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen aus dem Management Board sowie allen Mitarbeitenden von Umicore fortzusetzen."  

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an

Britta Werner

Ansprechpartnerin für Medienanfragen
T: +49 6181 59-4825
E-Mail
×

      Umicore setzt bestimmte Überwachungs- und Tracking-Technologien wie z. B. Cookies ein. Diese Technologien werden verwendet, um unsere Dienstleistungen kontinuierlich aufrechtzuerhalten, bereitzustellen und zu verbessern und um den Besuchern unserer Website ein besseres Erlebnis zu bieten.

      Durch Klicken auf die Schaltfläche "Alle akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies während der Nutzung der Website zu. Weitere Informationen darüber, wie wir Cookies und andere Tracking-Technologien einsetzen, finden Sie in Abschnitt 10 unserer Datenschutzhinweise auf unserer Website. 

          Notwendige Cookies sind unentbehrlich und unterstützen Sie bei der Navigation durch unsere Website. Sie tragen zur Unterstützung von Sicherheits- und Grundfunktionen bei und sind für den ordnungsgemäßen Betrieb unserer Website notwendig. Wir können daher keine Gewähr für die Nutzung oder Sicherheit während Ihres Besuchs übernehmen, wenn Sie diese Cookies blockieren.

          Cookies, die uns dabei unterstützen, das Verhalten der Nutzer unserer Website zu verstehen. Damit können wir unsere Website kontinuierlich verbessern und die besten Informationen zur Unterstützung unserer Projektziele bieten. Diese Cookies helfen uns zudem bei der Ermittlung der Wirksamkeit unserer Website. So geben uns diese Cookies Auskunft darüber, welche Seiten die Besucher am häufigsten aufrufen und ob sie Fehlermeldungen von Webseiten erhalten.

          Cookies, die Ihnen – ausgehend von Ihren aus Ihrem Browser-Verlauf abgeleiteten Interessen – Inhalte bereitstellen. Die meisten Targeting-Cookies verfolgen Nutzer über ihre IP-Adresse und erfassen somit möglicherweise bestimmte personenbezogene Daten. Von Targeting-Cookies erfasste personenbezogene Daten werden möglicherweise an Dritte, wie z. B. Werbetreibende, weitergegeben.