Alternsgerechtes Arbeiten

Seit 2007 sind wir mit dem Beruf und Familie-Zertifikat ausgezeichnet. Wir haben seitdem im Rahmen der Zertifizierungen schon viele Angebote eingeführt, darunter die Kindertagestätte „Umikids“, das „Female Leadership-Programm“ und Schulungen zu Eldercare-Themen. Darüber hinaus konzentrieren wir uns bei Umicore darauf, die Arbeitsbedingungen für älter werdende Mitarbeiter*innen so anzupassen, dass sie länger aktiv und vor allem gesund bleiben!

Ein Aspekt davon ist das „Alternsgerechte Arbeiten“. Das heißt, wir möchten die Arbeitsfähigkeit aller Beschäftigten bis zum geplanten Renteneintritt möglichst gut und vollständig erhalten. 

Einige Kolleg*innen der Altersgruppe 54+ haben wir gefragt, wie sie ihre Arbeit in diesem Lebensabschnitt gestalten. Roland Adam, Teamleiter Modellgas Automotive Catalysts, berichtet über seine Erfahrungen.

Beschreiben Sie uns kurz, wo Sie arbeiten und was Ihre Aufgaben sind? 

Ich bin Teamleiter in der Abteilung AC-PM-XPC-MG am Standort Hanau und zuständig für 8 Synthesegas-Anlagen. Hier muss ich sicherstellen, dass alle Prüfständen am Laufen sind. Die Weiterentwicklung von Prozessen & Automatisierungen gehören ebenfalls zu meinem Aufgabengebiet.

Welche Fähigkeiten haben Sie im zunehmenden Alter gewonnen? 

Wenn man so lange im Berufsleben ist wie ich (44 Jahre), sammelt man viele Erfahrungen und kann Situationen oftmals schon vorausahnen da man Sie schon einmal erlebt hat. Es wird dann leichter damit umzugehen. Der Weitblick wird geschärft und ich bin ein Spezialist in meinem Gebiet geworden. 

Gibt es belastende Faktoren in Ihrer Arbeitssituation?  

Die gibt es reichlich. Es ist zum Beispiel unserer Aufgabe, die Wirksamkeit der Katalysatoren zu prüfen, bevor die Produkte zum Kunden gehen. Dazu müssen wir sicherstellen, dass die Messungen zum vorgegebenen Termin fertig sind und die Vorgaben zu 100% eingehalten worden sind. Ausfälle von Anlagen und Mitarbeiter*innen erhöhen den Zeitdruck zusätzlich. Dieser Druck wird mit zunehmendem Alter immer belastender. 

Denken Sie, dass Sie Ihre Arbeit bis zum Rentenalter ausüben können? 

Das denke ich schon, dass dies machbar wäre... Dennoch möchte ich gar nicht 100 % bis zur Rente arbeiten. Eine Reglung mit 3 Tagen in der Woche könnte ich mir gut vorstellen.

​​​​​​​Welche Änderungen wünschen Sie sich? 

Oh, das habe ich in der Frage zuvor schon fast beantwortet. Ich wünsche mir einen fließenden Übergang in das Rentendasein. Es wäre schön jemanden einzuarbeiten und in dieser Zeit die eigene Arbeitszeit zu reduzieren - 50 % wären auch nicht schlecht.